Vitalergy :: Gestärkter Körper - Bewegte Lebenskraft
Schatzkiste - Details

Energiefalle: Zeitdruck

24.10.2017 13:03
von Martina Tripold-Pratscher
Stress raubt uns Energie und Gewahrsein.

Zeitdruck ist gut solange er positiv bleibt und nicht Stress verursacht.

Ja, es gibt einen positiven Stress. Das ist, wenn wir ganz von Innen heraus motiviert sind, Dinge anzupacken. Voller Kraft und aus Überzeugung setzen wird Dinge um. Dabei schauen wir nicht auf die Uhr. Es macht uns Freude und gibt uns Sinn. Das laugt nicht aus. Im Gegenteil: Es liegt ein gewisser Zauber in der Luft - die Freude mit Begeisterung gepaart.

Doch was ist, wenn Dinge uns übermannen, überfordern und überweltigen. Ja, ein gewissen Mass an 'Stress' und Druck halten wir aus. Wir mobilisieren unsere Kraftreserven, weil es notwendig ist.

Aber was ist wenn das eintrifft:

  •   Plötzliche Erkrankung des Kindes,
  •   Plötzliche Erkrankung eines/einer Arbeitskollegen/in,
  •   Neue Anforderungen in der Firma 

Wie man diese durchbricht, zeige ich dir in meinem 5-monatigen Premium-Coaching-Programm, um gelassen zu bleiben und mit glänzendem Selbstwert hervorzugehen.

Doch folgende 3 Schritte solltest du vorweg noch tun:

  1. Nimm die Situation wahr, erkenne, dass du dich neu ausrichten und organisieren sollst.
  2. Hole dir Hilfe aus dem Freundeskreis, bei größeren Problematiken zweite Meinung einholen.
  3. Versuche die negative Gefühlsspirale durchbrechen um bald wieder gelassen die Situation hinnehmen zu können.

Wie oft aber übernehmen wir uns.

Planen und teilen unsere Zeit nach falschen oder ungesunden Prioritäten ein?

Ich hoffe, da wo du diesen Blogtext gerade liest, dass du dir Zeit nehmen kannst. Zeit um deine Zeit (und auch deine Lebenszeit) gut einzuteilen. Zum Überdenken.

Mein Motto: Zu erst denken, dann passend handeln!

5 Fertigkeiten zum Ausprobieren:

  1. Ritualisierte Abläufe:

In den Tagesablauf tägliche Rituale einfließen lassen, Rituale geben Sicherheit.

Oft wirken wir auf andere hektisch, weil wir uns unsicher im Moment fühlen.

      

  1. Nimm dir Zeit:

Täglich sich Zeit vornehmen, wo mindestens 10 – 30 Minuten dir gehören, dir und deinem „Nichts-Tun“ das heißt Zeit für Muse oder Kreativität, Zeit zum Durchschnaufen, sind deine Ruhe- und Kraftoasen.

 

  1. Was treibt dich wirklich an?

Inneren Antreiber durchschauen „Du musst dich beeilen“. Ein Glaubenssatz, eine mentale unbewusste Einstellung zu dingen, der unbewusst Stress macht.

Mehr dazu in meinem Blogbeitrag zum Selbsttesten.

  

  1. Organisiere anders:

Organisiere mit Bewusstheit und Achtsamkeit und gehe nicht ins Drama, wo dich Emotionen überwältigen. Angst und Verzweiflung haben noch niemanden geholfen.

Neue Wege zulassen und ausprobieren, Putzfrau, Bügelhilfe organisieren und es sich wert sein, das zu bezahlen.

      

  1. Weniger ist mehr:

Teile dir deine Zeit nach dem Pareto-Prinzip ein, auch als 80 / 20 Prinzip bekannt. Mehr darüber schreibt das Wikipedia.

 

Zurück

© design by 4corners.at