Vitalergy :: Gestärkter Körper - Bewegte Lebenskraft
Schatzkiste - Details

Lavendel - der Tausendsassa unter den Kräutern

19.06.2018 13:01
von Martina Tripold-Pratscher
10 gute Gründe Lavendel zu lieben

10 gute Gründe Lavendel zu lieben

Lavendel ist wohl, meiner Meinung nach, das bekannteste Kraut in unseren Breiten. Es ist hübsch anzuschauen mit seiner violett-blauen Farbe. In vielen Gärten wächst es, besonders neben Rosenstöcken, weil es durch seinen Duft die Schädlinge der Rosen abschreckt.

In vielen Facetten ist Lavendel am Markt erhältlich. Mein Lieblingsproduzent ist feeling, Österreich. Mit diesem Familienunternehmen aus Vorarlberg habe ich in den letzten 12 Jahren nur gute Erfahrungen gemacht. Sie sind zuverlässig, freundlich, flott beim Versenden und Bearbeiten meiner Bestellungen und Anliegen.

Zu den folgenden Produkten habe ich einen LInk zum feeling - online - shop hinterlegt. Zum weiter Nachlesen oder Bestellen des Lavendel-Produkts.

1. Nach Zeckenbissen & Verbrennungen

Das Lavendelöl ist eines der wenigen ätherischen Öle -  wenn es eine naturreine Qualität ist wohlgemerkt - welches pur auf die Haut aufgetragen werden kann. Bei kleinen Verbrennungen und nach Zeckenbissen habe ich in meiner Familie sehr gute Erfahrung damit!

Aber auch nach Sonnenbränden gemischt mit einem Trägeröl beruhigt es die Haut.

Das ätherische Öl hat verschiedene Inhaltsstoffe je nach dem aus welchem Anbaugebiet es kommt. Dem entsprechend unterschiedlich riecht es auch. Firma feeling bezieht seine Lavendelblüten aus Frankreich und aus Russland.

Hier der Link zum russischen Lavendelöl.*

Der Link zum Französischen mit Bio-Qualität zertifiziert.*

2. Zur Vorbeugung von Insektenbefall

Lavendel hat im Durchschnitt mehr als 140 verschiedene chemische Inhaltsstoffe. Je nach dem in welchem Anbaugebiet und Klima es wächst. Diese Inhaltsstoffe und Duftstoffe sind ja ursprünglich von der Pflanze gedacht sich vor 'Feinden' also Schädlingen zu schützen. Wie schon eingangs am Beispiel der Rosenstöcke erwähnt.

Wenn wir uns Lavendel-Spray oder einen selbstgemachten Anti-Insekten-Roll-On rauf geben,

hilft es, aus meiner Erfahrung diese 'kleinen Biester' fernzuhalten.

3. Als Einschlafhilfe

Lavendel ist besonders bekannt wegen seiner beruhigenden Wirkung auf unser Gemüt. Wenn ich viele Gedanken mich plagen beim Einschlafen, rieche ich an meinem Duftsäckchen neben meinem Bett. Probier' es aus. Es wirkt Wunder!

Möchtest du dir einen eigenen "Gute-Nacht-Spray" selber machen?

Geht ganz einfach! Wie? Das habe ich für euch diesem Schatzkisten-Blogbeitrag verfasst > Link.

4. Im Duftsackerl

Schon unsere Urgroßmütter nutzten die kleinen Säckchen, welche mit Lavendelblüten befüllt wurden. Sie legten sie in den Gewandkasten, um dort den wohligen Duft zu verströmen.

5. Als hübsche Dekoration getrocknet

Die Lavendel-Stangerln sind, wenn sie bei abnehmenden Mond geschnitten wurden, hübsch als Dekoration in Blumenvasen anzusehen.

6. Als Tee zur Anregung und Harmonisieren

Die frischen Lavendelblüten können direkt in die Teetasse geben werden und mit heißen Wasser übergossen. Nach wenigen Minuten wirst du den wohligen Geruch und Geschmack genießen können.

Der Volksmund sagt:

"Was Rosmarin für den Geist,

ist Lavendel für die Seele."

Lavendel wirkt positiv anregend, gleichzeitig beruhigt er das Gemüt (Holz-Element aus Sicht der TCM) und gleicht Disharmonie aus.

7. Als Badezusatz mit Milch

Zur Harmonisierung nach einem turbulenten Tag gönn dir doch ein wenig Auszeit in deiner Badewanne.

Es gibt zum Beispiel auch Badesalze mit Lavendelblüten zu kaufen. Oder du nimmst ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl mischt es mit etwas Milch oder mit einer anderen fettigen Flüssigkeit und gibst es in dein Badewasser.

 

8. Im Duschshampoo zu kaufen

Du möchtest, dass es schnell geht? Weil du möglicherweise keine Zeit hast für eine Runde Auszeit in der Badewanne?

Dann gib einfach ein paar Tropfen ätherisches Öl in dein Duschshampoo. Est voilà!

 

Bei Firma feeling gibt es eines fertig abgemischt zum Bestellen, hier wäre der Link dazu, wenn dich das interessiert.

Eine tolle Variante zum Eincreme wäre auch die Lavendel Körperbutter, hier > der Link zum Online-Shop.

9. Lavendelhydrolath zur Beruhigung irritierter Haut

Ein Hydrolath ist ein Pflanzenwasser, welches meist um die 3 % ätherisches Öl auf Grund der Herstellung bei der Destillation im Wasser enthalten bleibt.

Es eignet sich wunderbar für empfindliche, irritierte Haut wie nach dem Sonnenbaden, für Babyhaut und für sensible Gesichtshaut als Reinigung.

Ich selbst habe sehr sensible, trockene Haut. Feeling, soweit ich weiß, einer der wenigsten Anbieter, welche Hydrolathe ohne Alkohol anbieten. Pflanzenwasser mit Alkohl habe ich ausprobiert, diese brennen auf meiner Haut und irritieren sie zusätzlich.

Hier ist der Link, falls du es beziehen möchtest. Gerne kannst du erwähnten Produkte von feeling über den Online-Shop kaufen. Gerne nehme ich die Bestellung auch per Telefon oder eMail entgegen.

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Artikel für dich herstellen kann :-) Danke!

10. Lavendelsirup selbst gemacht

Da ich den Duft und die Farbe so liebe, habe ich meine Lavendelblüten verewigt ;-)

Gleich bei meinem ersten Versuch hat es geklappt! Dass ich die schöne Magenta - Farbe in die Flasche abgefüllt habe.

Wie ich das gemacht habe, seht ihr an den Fotos.

Was braucht man dafür?

1 kg Birkenzucker   (mit Vollrohrzucker macht eine bräunliche Farbe)

1 Liter Wasser

1 EL Fruchtsäure Mix von Fa. feeling oder Zitronensäure vom Handel

 

Hier habe ich für dich eine pdf-Datei hergestellt. Es ist meine Rezeptur des Lavendelsirups.

Ich freue mich, wenn auch Freude hast am Lavendel - egal wo er dich berührt:  am Körper auf der Haut, im Bauch oder in seiner Seele.

 

Alles Liebe für dich,

deine Martina

 

Hier die Rezeptur:

Zurück

© design by 4corners.at