Vitalergy :: Gestärkter Körper - Bewegte Lebenskraft
Schatzkiste - Details

Trauern und Abschied nehmen

30.10.2017 10:00
von Martina Tripold-Pratscher
Über Situationen, wo wir mit Trauer und die Traurigkeit reagieren

Dieses Thema hat mich viele Jahre begleitet. Viele Jahre auch unbewusst belastet. Mich an meinem Vorankommen und glücklich sein "beeinflusst". Wie es mir dabei gegangen ist, als mein Vater in jungen Jahren von uns gegangen ist, dass möchte ich hier nicht ausbreiten. Eine sehr persönliche Sache, welche ich lieber im Face-to-Face-Kontakt erzählen kann.

Heute kann ich - tränenfrei - darüber sprechen. Was viele Jahre anders war. Und in der Öffentlichkeit von mir unterdrückt und versteckt wurde. Heute kann ich sagen, durch die positive Bewältigung wurden viele Kraftreserven freigesetzt. Und ich habe mich zu dieser Person entwickelt, die ich heute bin. Mit all den Falten und Narben, welche in wie Außen sich zeigen. (sie im Text weiter unten, was ich damit meine.)

Im Rahmen eines eVortrags (Online-Seminar) werde ich im November 2017 euch zum Thema:

"Wie du Trauerphasen positiv bewältigst" näherbringen. Zur kostenlosen Anmeldung bitte hier klicken:

Was kann bei Trauer hilfreich sein?

Loslassen können. Die Situation lässt sich nicht ändern. Der Gegangene verlässt deine Welt. Bei einem Sterbefall hinterlässt dieser uns in der irdischen Welt. Bei einer Trennung im Leben, verlässt er die Welt unseres aktuellen Daseins in der Gegenwart und die Welt der zukünftigen Pläne. Pläne, welche auf Grund des Verlustes und der Trennung neu geschmiedet werden - ohne dieser Person. Auch das erzeugt in uns, Traurigkeit und Trennungsschmerz.

Ehrlich gesagt, ist das Loslassen die schwierigste Sache überhaupt. Vor allem für die, die zurückbleiben. 

- ob es Hinterbliebenen sind nach einem Sterbefall, 

- ob es die Kinder sind nach einer Entscheidung, 

- ob es ein Partner / Partnerin ist, wenn der eine Partner für einen anderen Lebensweg sich entscheidet. Und dieser Partner / Partnerin.

Welche Situationen gibt es, in denen wir mit Trauer und die Traurigkeit reagieren:

  • Trauer um den Lebens- oder Ehepartner (nach Sterbefall oder Trennung),
  • Trauer ums eigene Kind,
  • Verlust der Eltern (nach Sterbefall oder Scheidung / Trennung der Eltern),
  • Verlust von Geschwistern und guten Freunden,
  • Verlust von alten Menschen,
  • Verlust deines Haustieres,
  • Verlust der Arbeit,
  • Enttäuschung bei unerwarteten Ereignissen und Entscheidungen,
  • Verlust der Heimat und bei Naturkatastrophen.

Wie zeigt die Trauer sich am Körper?

Wusstest du, dass jede nicht bewältigte Trauer eine Falte im Gesicht hinterlässt? Das klingt unglaublich, oder? Ich habe eine Fortbildung gemacht in chinesischem Gesichtslesen im Rahmen meiner Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin. So wie wir Lachfalten haben, gibt es auch eine Trauer- und Kummerfalte ;-)

Gerne hätte ich eine für dich fotografiert... Was noch ist, kann ja noch werden ;-)

Das Nicht-Loslassen können kann sich aber auch in

  • Atembeschwerden,
  • Verdauungsbeschwerden,
  • Hautausschlägen bemerkbar machen.

 

Der Blick aus der 5-Elemente-Lehre (TCM)

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Trauer dem Element Metall zu geschrieben. Die dazugehörigen Organe sind die Lunge und der Dickdarm. Klienten meiner Praxis und Teilnehmer meiner Kurse in Progressiver Muskelentspannung wissen, wie wichtig die Atmung für unser körperlicher und psychischen Wohlergehen ist.

Kurz das Wesentliche: Mit der Lunge nehmen wir das Leben durch das Einatmen in uns auf und mit dem Ausatmen lassen wir es los. So beginnen wir es und so verlassen wir es ;-)

Jede Atemsekunde ist vergänglich. Dieser Moment kehrt also nicht mehr zurück. So kann der Rhythmus von Atem auch auf das Leben umgemünzt werden.

Für alle Helden unter uns: Nur im Hier und Jetzt schreiben wir Geschichte!! Nicht nachträglich und nicht vorbeugend ;-)

 

Im Hier & Jetzt können wir uns also entscheiden:

Möchte ich die Trauer um eine Person loslassen oder möchte ich weiterleiden. Leiden an dem wie es ist. An dem was nicht änderbar ist. Wir können uns frei entscheiden. Wir dürfen es auch selbst durchleben und für Dinge geradestehen. Jeder ist seines Glückes Schmid.

Kostenloser eVortrag für positive Bewältigung:

  • warum Trauern ein menschlicher und natürlicher Vorgang ist,
  • wie du erkennst, wo du stehst und wann es genug ist, 
  • wie du dir selbst helfen kannst.

All das erzähle ich dir in folgendem eVortrag "Wie die Trauer-Phasen positiv bewältigt werden"

 

Die Einzelberatung (Kurzzeit - Coaching oder Langzeit - Coaching) ist der richtige Rahmen, um DICH PERSÖNLICH begleiten zu können. Hilfe und Unterstützung von außen bringt einen großen Schritt voran!

Gerne bin ich dir dabei dienlich, damit du dein Leben wieder vital und selbstbewusst leben kannst.

Kontaktiere mich, wenn du Bedarf hast!

Vorgehensweise bei Trauer:

Du hast keine Zeit dir den Vortrag anzusehen? Hier sind ein paar Möglichkeiten, die dir helfen können:

  • mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Trauer gehen,
  • die Realität überprüfen,
  • Gefühlsbilanz durchschauen
  • Wissen über den Umgang von individueller Trauer,
  • suche um Möglichkeiten um es auszudrücken,
  • suche um Symbole und Rituale den Abschied zu gestalten.

Zurück

© design by 4corners.at